format III . 2021-2022. INSTALLATION .

Das Kunst-Kollektiv I A M bespielt das höchste Hochhaus Salzburgs.
Die Botschaft wird am 16. November 2021 eröffnet 
und ist bis Ende Januar 2022 installiert.


Das Art Trio mit Ihren GründerInnen Ines Pariente, Anna Khodorkovskaya und 
Magdalena Berger installieren eine Text-Botschaft auf der Fassade des ‚Hotel Europa‘.Die Architektur trägt die Botschaft auf bis zu 58 Metern in die Stadt. In Kollaboration mit dem
Hotel Europa, Austria Trend Hotel, bespielt das Trio die Fassade und damit den öffentlichen Raum. Die Botschaft ist zum Bahnhofsvorplatz ausgerichtet. Mit einem aufmerksamen Blick auf das Hotel, sind Buchstaben sichtbar und ein Wort ist lesbar. Eine plakative Art der Umsetzung, als Textbausteine in 8 Stockwerken. Gelesen ergibt sich ein Wort.
Sichtbar und zugänglich für alle.



DAS KOLLEKTIV .
Ines Pariente, Anna Khodorkovskaya und Magdalena Berger sind die Gründerinnen des Kunst Kollektivs I A M.
In ihrem Fokus steht der öffentliche Raum. Sie bespielen Natur ebenso wie Architektur.
Beheimatet in Österreich, agiert das Art Trio I A M international. Sie setzen alle 
Kunst-Formen ein, um Inhalt zu transportieren und ihre Botschaften zu kommunizieren. 


Der Name des Kollektivs I A M setzt sich aus den Initialen der Vornamen zusammen und
leitet sich aus dem englischen ‚Ich bin‘ ab

ORTE DER BEGEGNUNG .

Im Sommer 2021 konnte Anna Khodorkovskaya, wohnhaft in Wien, eine Residency im Salzburger Hotel Europa wahrnehmen. Ermöglicht hat dies die Wiener Galerie CRONE in Zusammenarbeit mit den Austria Trend . 

Der Standort des Hotel Europa liegt an einem hochfrequentierten Ort im Salzburger Stadtteil Elisabeth-Vorstadt. Die Hotelfassade trägt die Textbotschaft in den öffentlichen Raum und macht diese durch ihr Format stark sichtbar. Die Brücke formt sich zwischen dem Hotel, dem Bahnhof und allen Menschen, die sich darum herum bewegen. Das höchste Hochhaus Salzburgs bietet den KünstlerInnen eine Fläche und trägt Ihre Botschaft auf 58 Meter in die Stadt. Mit Blick auf die Hotelfassade nehmen die BetrachterInnen einzelne Buchstaben in den Fenstern wahr. Gelesen, ergeben sie eine Botschaft.

ZUSAMMENGEHOERIGKEITSGEFUEHL

Das Wort in einzelne Buchstaben getrennt und doch zusammengehörig auf einer Fassade installiert. Die Schreibweise OE / UE, ohne diakritische Zeichen, ist uns aus den Sozialen Medien
als Hashtags vertraut. #ZUSAMMENGEHOERIGKEITSGEFUEHL


'Verbinden, den Dialog fördern, dort wo Menschen sich begegnen.
'

Die Intention ist eine Erinnerung. Die Künstlerinnen beziehen sich damit auch auf das Weltgeschehen. Das Wort ‚ZUSAMMENGEHOERIGKEITSGEFUEHL‘ bedeutet das Gefühl von Verbundenheit mit anderen und als Gemeinschaft. Und hat damit eine tiefe Bedeutung in verschiedenen Lebensformen auf der ganzen Welt. Das Wort ‚ZUSAMMENGEHOERIGKEITSGEFUEHL‘ besteht aus 28 Buchstaben, die sich auf 8 Stockwerken präsentieren. Die Umsetzung in dunkelgrünen Buchstaben mit weißem Hintergrund bietet eine Balance der Tag- und Nacht Sichtbarkeit. Der ausgeglichene Charakter der Farbe Dunkelgrün schluckt Schrille und Lärm.


‚Die Hotelfenster bieten den einzelnen Buchstaben einen Rahmen. 
Die Hotel Fassade bietet dem Wort eine Fläche. Die Architektur ist Teil der Ästhetik 
und trägt die Botschaft in die Stadt.‘



‚Eine positive Botschaft, 
zur Wahrnehmung, zur Erinnerung und als Begegnungsform.‘



Bildschirmfoto 2021-11-03 um 122558png



VERORTUNG . 

Der Standort ermöglicht eine starke Sichtbarkeit. Der Salzburger Hauptbahnhof wird von rund 25.000 Reisenden täglich frequentiert und hat die Funktion eines ‚Grenzbahnhofs‘, in Richtung Deutschland. Zudem wohnen hunderte Menschen rund um das Hotel. Das forum1 und die Einkaufsmöglichkeiten ziehen viele Menschen an. 
Eine Botschaft an einem Ort der Begegnungen. 

Die Künstlerinnen begegneten auch der Frage, wie die SalzburgerInnen das Hotel Europa, den Standort und dessen Umfeld wahrnehmen. Und Sie haben nachgefragt. 
Die Botschaft kann auch hier ‚zusammenführend‘ und ‚verbindend‘ wirken.



DIE KÜNSTLERINNEN .

I nes Pariente . 1982 geboren und aufgewachsen in Mondsee, führte sie Ihr Studium der 
Sozial- und Kommunikations-Psychologie sowie der Kuration von Künsten 
nach München, Berlin, Barcelona und Asien. Dort entstanden erste Ausstellungs-Kooperationen, Performance- und Atelier-Kollaborationen. Seit 2010 wohnhaft in Salzburg und stets weltweit ausgerichtet - ist sie Kreateurin und Kunstakteurin. Produziert und kuratiert. Ihr Arbeitsstil ist lebendig, strukturiert und transparent.


A nna Khodorkovskaya wurde in Moskau geboren. Sie studierte an der ‚Moscow State University of Printing Arts’ und an der ‚Akademie der bildenden Künste Wien‘. Anna arbeitet mit Mosaik, Keramik, Malerei, Grafik und Performance sowie mit transmedialen Techniken und Kollaborationen, um ihre künstlerischen Projekte umzusetzen. 2014 erhielt sie den ‚Strabag Artward International‘. 2021 erhielt sie den Preis des Österreichischen Grafikwettbewerb von TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol.


M agdalena Berger studiert seit 2018 ‚BA Plastische Konzeptionen / Keramik‘ an der Kunstuniversität Linz. Der gebürtigen Salzburgerin wurde im Mai 2021 ein Arbeitsatelier des Landes Salzburg zuerkannt. Durch ihre intuitive Praxis erschließen sich Konzepte die sich als Installationen, Plastiken oder als fotografische Arbeiten präsentieren, die unter anderem in den Ausstellungsformaten „Haus Wien“, „BestOFF“ in Linz sowie als Teil des Jahresprogramms der Salzburger „Kunst- und Kulturinitiative periscope“, zu sehen waren.


HOTEL EUROPA SALZBURG . AUSTRIA TREND HOTEL
Traditionsreiches Hotel Europa mit bewegter Geschichte - gehört zur größten Hotelkette Österreichs, den Austria Trend Hotel - höchstes Gebäude der Stadt Salzburg mit 103 Zimmern, Café-Bar und Panoramarestaurant im 15. Stock - heißt jedes Monat bis zu 6000 Gäste 
aus aller Welt, willkommen.




LOGO_IAM_ArtTriojpg


  Art Trio
  I nes Pariente        
  A nna Khodorkovskaya     
  M agdalena Berger